6. August 2007

White Collar Bitch


In der Pause begegnen wir den Leuten aus der Vewaltung und den anderen Bereichen. Man teilt sich die Kantine. Wir Produktionsmitarbeiter tragen Uniform, die anderen nicht. Wir sitzen an getrennten Tischen. Wenn ich auf dem Flur zu White Collars Mahlzeit sage, kommt oft nichts zurück. Meinen uniformierten Kollegen ist das egal. Sie haben sich daran gewöhnt.

Gestern kam mir ein Mädchen entgegen auf dem Flur - zweiundzwanzig vielleicht, Praktikantin, Bürokauffrau, FH-Studium, ich weiß es nicht. Ich lache sie an. Sie hebt ihr Kinn, guckt geradeaus und geht weiter.

Heute kommt sie mir wieder entgegen. Ich setze meine weiße Haube ab und schüttle meine Locken. Ich strecke die Brust raus, gucke sie aber nicht an. In dem Moment, als sie vorbeigeht, ziehe ich eine der prominenten Stirnlocken lang und lasse sie flipsen. Sie sieht es und verweilt mit ihrem Blick. Ich dreh mich weg und geh weiter.

So what bitch, you wanna touch my curls? Hah? Ain't no touching Blue Collar Curls for you, baby.

1 Kommentar:

Michael hat gesagt…

Wow, ich wär auch gern so cool wie du! Du Superschnitte!